Wie teuer ist eine Abtreibung?

Eine ungewollte Schwangerschaft kann verschiedene Gründe haben: die Lebensplanung war eigentlich anders gedacht und es nicht der richtige Zeitpunkt für ein Kind, finanzielle Sorgen, ein Konflikt mit dem Partner, die Karriere oder ganz andere Gründe. An dieser Stelle möchten wir Sie lediglich über die möglichen Kosten einer Abtreibung informieren. Wie teuer eine Abtreibung ist, erfahren Sie auf dieser Seite.

Ihr erster Pflichttermin wäre eine Beratung bei einer anerkannten Beratungsstelle – wie z.B. bei der pro familia. Hier würden für Sie auch keine Kosten entstehen. Sofern eine Behandlung vor oder nach der Abtreibung notwendig ist oder es zu Komplikationen führt, so übernimmt dies die Krankenkasse.

Der eigentliche Schwangerschaftsabbruch

Der eigentliche Vorgang wird nicht von der Krankenkasse übernommen. Sofern Sie medikamentös abtreiben, so kann man mit Kosten von etwa 360€ rechnen. Ein chirugischer Eingriff kostet ungefähr 460€. Hinzu kommen Kosten im Krankenhaus für den stationären Aufenthalt.

Kostenübernahme bei Geringverdienern und Sonderfällen

Wie teuer ist eine Abtreibung für Geringverdiener oder zum Beispiel Opfern einer Vergewaltigung? Sofern Sie weniger als 1.011€ verdienen, können Sie einen entsprechenden Antrag bei Ihrer Krankenkasse stellen. Wichtig und entscheidend für diese Grenze ist lediglich Ihr eigenes Einkommen und nicht das Ihres Partners, der Eltern oder anderen Personen.
Der Kostenbetrag wird dann aber nicht von der Krankenkassen, sondern von Ihrem Bundesland übernommen.

Sofern eine medizinische oder kriminogische Indikation vorliegt, so kann man mit einer Übernahme der Kosten der Abtreibung von der Krankenkasse rechnen. Unter eine medizinische Indikation fallen Sie, wenn mit körperlichen oder seelischen Schäden aufgrund einer Schwangerschaft zu rechnen ist. Sofern die Schwangerschaft durch eine Vergewaltigung zustande gekommen ist, so wird dies ebenfalls von der gesetzlichen Krankenkasse übernommen.

Quelle Foto: bsilder

Previous post:

Next post: