Was tun gegen Schweißfüße?

Glücklicherweise gibt es viele Heilmittel für jemanden der Schweißfüße hat. Wenn Füße schwitzen, sind der tatsächliche Verursacher Bakterien, die sich im Schweiß befinden, so ist es empfehlenswert, zuerst die Wurzel des Problems zu behandeln. Die Füße sollten regelmäßig gewaschen werden, da sie oft für längere Zeit und oft den ganzen Tag über bedeckt bleiben. Es wird empfohlen, dass diejenigen, die an Schweißfüßen leiden, dreimal pro Tag ihre Füße mit einer antibakteriellen Seife waschen sollten. Die Art von Schuhen und Socken, welche getragen werden, spielt auch eine wichtige Rolle, wie sehr die Füße schwitzen. Leder verursacht ebenfalls ein übermäßiges Schwitzen als auch Socken aus Nylon. Wählen Sie Socke aus, die aus atmungsaktiver Baumwolle oder anderen Faserstoffen hergestellt wurden, und tragen Sie keine Schuhe oder Sandalen aus Leder, ohne Socken anzuziehen.

Es gibt viele Schritte, die ein eine Person unternehmen kann, um die Wahrscheinlichkeit von Schweißfüßen zu verringern. Das Übergießen der Füße mit einem Talkumpuder oder Backpulver nach dem Duschen hat sich als sehr effektiv herausgestellt und das Auftragen von Reinigungsalkohol auf die Füße hat sich ebenfalls als eine großartige Methode erwiesen, Schweißfüße zu vermindern. Das vermischen von zwei bis drei Esslöffel Bittersalz mit zwei oder drei Liter Wasser und eine gründliche Reinigung und Trocknung der Füße mit dieser Lösung ist ebenfalls ein bekanntes Heilmittel und kann den ganzen Tag genutzt werden, wenn eine erfrischende Wäsche in Abständen erforderlich ist. Spezifische Kräuter wie Salbei, die große Mengen von Gerbsäure (ein bekanntes natürliches adstringent) enthalten, sind dafür bekannt natürliche Antioxidantien zu sein.

Platzieren Sie fünf oder sechs Beutel von Salbeitee (alle Marken) in einen großen Topf mit Wasser und bringen Sie ihn zum Kochen. Nach dem Abkühlen weichen Sie Ihre Füße in diesem Wasser für 30 Minuten ein und trocknen sie danach gut. Diese Methode funktioniert sehr gut, weil die Salbei Komponenten in die Poren eindringen und die geruchsverursachenden Bakterien neutralisieren. Darüber hinaus wurden auch viele Nachforschung im Zusammenhang mit den Lebensmitteln angestellt, die von Menschen mit Schweißfüßen gegessen werden, und einige haben gezeigt, dass durch das Auslassen bestimmter Lebensmittel ein übermäßiges Schwitzen der Füße verringert wird. Diese Lebensmittel und Getränke umfassen Knoblauch, sowie koffeinhaltige Tees, Limonaden und Kaffee.

Das Schlimmste, was eine Person bei Schweißfüßen tun kann, ist zu versuchen den Geruch mit Parfüms oder Deodorants zu überdecken. Stattdessen sollte ein geruchsneutralisierendes Produkt verwendet werden und in den Schuh gelegt werden. Einige Leute, die an diesem Zustand leiden, empfehlen auch Trocknertücher zwischen der Socke und den Schuhen zu platzieren. Dies wird nicht das Problem beseitigen, aber es kann die Gerüche für eine lange Zeit effektiv unterdrücken.

Quelle Foto: irenaeus-h

Previous post:

Next post: