Erkältung schnell loswerden

Erkältung schneller loswerden

Gerade im Sommer sind Tipps gefragt, wie Betroffene eine Erkältung schnell loswerden. Ein bewährtes Mittel sind Fußbäder mit aufsteigender Wärme. Diese sollten bei den ersten Anzeichen für eine Verkühlung mit etwa 37°C warmem Wasser angesetzt werden. Schrittweise wird dann immer wärmeres Wasser zugegossen – so lange, wie die Temperatur noch auszuhalten ist. Nach etwa 15 Minuten werden die Füße gut abgetrocknet und in angewärmte Socken gesteckt. Aber Vorsicht, ein ansteigendes Fußbad ist nicht empfehlenswert bei Venen- oder Herzleiden und bei Kreislaufproblemen.

Erkältungsgefahr im Laufe der Jahreszeiten

Immer wenn sich die Witterung ändert, z. B. mit Beginn des oft nasskalten Monats November oder bei großen Temperaturschwankungen während der Sommerzeit treten vermehrt Atemwegserkrankungen oder grippale Infekte auf. Um eine Erkältung schnell loswerden zu können, bedarf es eines intakten Immunsystems. Dieses ist bei gesunden Menschen stark abhängig von der allgemeinen Lebensführung. Dazu gehören ein ausgewogenes Verhältnis von Arbeit und Ruhepausen, regelmäßige körperliche Bewegung, eine gesunde Ernährung sowie eine der Jahreszeit angepasste Kleidung. Gerade Frauen sind häufig anfällig für Infekte, weil sie sich nach dem Kalender und nicht nach dem Wetter anziehen. Kalte Füße und kalte Beine z. B. begünstigen das Auftreten von Erkältungskrankheiten. Ähnlich verhält es sich mit Menschen, die ständig unter Stress oder sich starker Zugluft aussetzen.

Als vorbeugende Maßnahmen, also um gar nicht erst zum Ziel von Erkältungsbakterien zu werden, raten Experten zu regelmäßigen Spaziergängen bei Wind und Wetter. Saunagänge werden ebenfalls empfohlen, allerdings nicht für Menschen mit Kreislaufproblemen. Neben einer ausgewogenen und vor allem vitaminreichen Ernährung ist Hygiene ein weiterer Faktor, um sich effektiv vor Erkältungen zu schützen. Händewaschen und zwar mehrmals täglich und nicht ausschließlich nach dem Gang zur Toilette hilft Ansteckungen zu vermeiden. Auch Kontakte der Hände mit den Augen sollten unterlassen werden, weil sich die Bakterien besonders auf den Schleimhäuten vermehren.

Mittel aus der Natur gegen Erkältungen

Verschleimte Atemwege sind eine der Begleiterscheinungen, die dazu beitragen, eine Erkältung schnell loswerden zu wollen. Natürliche Mittel wie Zwiebeln oder Knoblauch sind als dafür oft besser geeignet als Medikamente aus der Apotheke. Die in den Pflanzen enthaltenen Sulfide wirken entzündungshemmend und schmerzlindernd. Diese Hausmittel lassen sich allerdings nur in den eigenen vier Wänden einsetzen, indem geschälte kleine Zwiebeln oder Knoblauchzehen auf eine Schnur aufgefädelt und wie eine Halskette umgelegt werden. Frische Zwiebelringe in Kopfnähe am Bett erleichtern nachts das freie Durchatmen. Sollte der Partner Protest einlegen, gibt es nur die Lösung, getrennt zu schlafen – was bei einer starken Erkältung sowieso für beide Teile besser ist.

Eine Erkältung schnell loswerden bedeutet auch, Heiserkeit und Halsschmerzen gezielt zu bekämpfen. Das beste Mittel dagegen ist viel zu trinken. Als wirksame Getränke bieten sich Kamillentee, erwärmter Sanddorn- oder Fliederbeersaft oder heiße Zitrone mit einem Hauch Honig an. Wenn viel geschlafen und wenig geredet wird, erholen sich die angegriffenen Stimmbänder bald wieder. Falls die Halsschmerzen ungewöhnlich stark sein sollten, empfiehlt sich frischer Ingwertee. Dafür werden etwa zwei Zentimeter Ingwerwurzel dünn geschält, zerkleinert und mit heißem Wasser überbrüht. Nach fünf Minuten ist der scharfe Tee fertig und lässt sich – möglichst ungesüßt – Schluck für Schluck trinken. Die desinfizierende Wirkung des Ingwers sorgt dafür, Krankheitserreger und Bakterien im Rachen und Hals abzutöten und dabei zu helfen, die Erkältung schnell loswerden zu können.

Größtes Übel bei Erkältungen: Husten

Hustenreiz kann sehr lästig sein. Wenn gehustet wird, befreit sich der Körper von Schleim und Fremdkörpern in den Atemwegen. Trockener Reizhusten ist typisch für eine Erkältung. Ein Bad mit ätherischen Ölzusätzen aus Eukalyptus, Thymian oder Fichtennadeln befreit die Bronchien und die Nase von lästigen Sekreten. Bei Fieber sind Vollbäder nicht anzuraten, da sie den Organismus zu sehr belasten. Warme Brustwickel aus gekochten Kartoffeln wie zu Großmutters Zeiten sind ein weiteres probates Mittel gegen quälenden Husten. Die Knollen eignen sich gut als Wärmespeicher, sollten aber sofort entfernt werden, wenn sie abkühlen.

Den Körper schonen und Erkältung schnell loswerden

Um den Organismus, der eine Infektion abzuwehren versucht, zu schonen und die körpereigenen Selbstheilungskräfte zu aktivieren, hilft in allererster Linie Schlaf. Schon ein Mittagsschlaf und ausreichend Muße im Laufe des Tages sind eine große Hilfe, damit Betroffene die Erkältung schnell loswerden. Frühe Bettruhe ist ratsam, falls am nächsten Tag die Arbeit wieder aufgenommen werden soll. Wer erkältet ist, sollte sich in gut gelüfteten Wohn- und Schlafräumen aufhalten und total auf Nikotin und Alkohol verzichten. Die regelmäßige Aufnahme von zimmerwarmem Wasser ohne Zusatz von Kohlensäure begünstigt ebenfalls den Heilungsprozess. Bei sehr hartnäckigen Erkältungen und Beschwerden ist ein Arztbesuch unausweichlich. Nicht zu empfehlen ist der wahllose Einkauf von Mitteln gegen Husten und Schnupfen, wenn keine eindeutige medizinische Indikation vorliegt.

Quelle Bild: forwardcom

Previous post:

Next post: